Seit März 2011 verlangt das Gleichbehandlungsgesetz verpflichtend die Angabe von KV-Mindestentgelten in Stelleninseraten, selbst dann, wenn nur nach einer geringfügig beschäftigten Aushilfe gesucht wird. Ausgenommen von dieser Pflicht sind lediglich freie Dienstnehmer und Führungspositionen.
Seit 1.1.2012 wird die Verletzung dieser Regelung auch geahndet. Unternehmen die es verabsäumen die Entlohnung für die ausgeschriebene Stelle anzugeben, müssen mit […]